Krimi, Sekt und Saumagen

Die Criminale an der Deutschen Weinstraße
Vom 18.04.2007
Von Richard Lifka

WIESBADEN Vom 18. bis 22. April sind die Städte und Gemeinden entlang der sich von Bockenheim im Norden bis an die französische Grenze hin erstreckenden Tourismus-Route „Deutsche Weinstraße“ nicht nur Treffpunkt von Wein- und Sektgenießern, sondern auch ganz auf Krimi eingestellt. Zum 21. Mal treffen sich die Mitglieder des „Syndikats“ (der Vereinigung deutschsprachiger Krimiautoren) dieses Jahr zu ihrer „Criminale“, dem größten Festival deutschsprachiger Kriminalliteratur, in der Pfalz. Schon vor der Verleihung der begehrten Friedrich-Glauser- Preise (für den besten Kriminalroman, das beste Debüt und den besten Kurzkrimi 2006) und des Hansjörg-Martin-Preises (für den besten Kinder- und Jugendkrimi 2006) bei der Abschlussveranstaltung „Tango Criminale“ am 21.04. in Neustadt, ist die gesamte Region fünf Tage lang in literarisch-krimineller Hand. Etwa 180 Autorinnen und Autoren, darunter Bestsellerautoren wie Ingrid Noll und Jacques Berndorf, werden bei über 100 Veranstaltungen in vierzig Orten dafür sorgen, dass die Krimifans auf ihre Kosten kommen. Die bekannte Vorliebe der Pfälzer zu leiblichen Genüssen in fester und vor allem auch flüssiger Form wird dabei natürlich nicht unberücksichtigt bleiben. Bei fast allen Lesungen gibt es nicht nur was zu hören und zu sehen, sondern werden auch Wein- und Sektproben durchgeführt oder köstliche Menus serviert. Wer dabei an einen deftigen Saumagen denkt, liegt sicherlich nicht ganz falsch. Wie es der Zufall so will, findet gleichzeitig die „Pfälzer Wein- und Sektmesse“ statt und gehört somit auch zu einem der mörderischen Schauplätze. Um nach all den Kalorien etwas für seine Figur zu tun, kann man an einer Sauna-Lesung teilnehmen, den „FC Criminale“ (die Fußballmannschaft der Krimiautoren) bei ihrem Spiel gegen die „Pfälzer-Ausles“ zuschauen und die „Krimiautorinnen-Cheerleader-Formation“ kräftig unterstützen. Etwas gemütlicher geht es zu, wenn Vorleser und Zuhörer im historischen Dampfzug „Kuckucksbähnl“ von Neustadt nach Elmstein fahren. Schon die Auftaktveranstaltung im Reptilium in Landau verspricht hochkarätiges, wenn Sabine Deitmer, Barbara Krohn, Jacques Berndorf und Jürgen Kehrer zur Musik der Krimi-Kultband „Boogaloo“ Textpassagen aus eigenen Werken und aus Klassikern des Genres zu einem neuen Fall der Fälle vereinigen, zu einer Krimi-Sinfonie. Auch für den Nachwuchs wird gesorgt. Im Bad Dürkheimer „Haus Cartoir“ und im Landauer Zoo gibt es einen Krimitag, mehrere Schulprojekte beschäftigen sich mit Kriminalliteratur, außerdem wird es eine Veranstaltung mit dem sAutor und ehemaligen Drogenfahnder Jörg Schmitt-Kilian für Jugendliche geben. Nach seinem Buch ist der Film „Jenny“ entstanden, der von der Gefahr der Drogensucht handelt. Rechtzeitig zur Criminale erscheint die Krimianthologie „Tatort Deutsche Weinstraße“ mit 18 Kurzkrimis. Schon im Sommer letzten Jahres wurden die Autorinnen und Autoren von den jeweiligen Gemeinden eingeladen und haben vor Ort recherchiert. Die Ergebnisse dieser Tatortbegehungen, beispielsweise was es mit „Des Kanzlers Kreditkarte“, „Dem Schweigen in Schweigen“ oder der „Eselei auf der Madenburg“ auf sich hat, kann der Pfalz- und Krimiliebhaber während oder nach dem Festival in genüsslicher Gespanntheit nachlesen.