Spannende Geschichten und Gänsehaut sind garantiert

Kultur (Rhein-Main)

Schwarzer Freitag: Kurzkrimis in der Villa Clementine am 19. Nov.

(15.11.10) Wiesbaden – In der Lesung „Schwarzer Freitag“ am Freitag, 19. November, um 20 Uhr in der Villa Clementine werden vier Kriminalautorinnen und -autoren jeweils einen exklusiv für diesen Abend geschriebenen Kurzkrimi mit dem Titel „Schwarzer Freitag“ zum Besten geben. Spannende Geschichten und Gänsehaut sind garantiert. Veranstalter des Abends ist das Literaturhaus Villa Clementine in Kooperation mit „Autorentreffen Dostojewskis Erben“.
Der Wiesbadener Richard Lifka ist seit 1990 selbstständig als freier Autor und Journalist tätig. Er ist Mitglied in der Autorengruppe deutschsprachiger Krimiautoren „Das Syndikat”, der „A.I.E.P.“ (der internationalen Kriminalschriftsteller-Vereinigung) und im DVPJ (Deutscher Verband der Pressejournalisten). Er schreibt unter seinem Namen Kriminalromane, Erzählungen und Kurzkrimis. Wenn er zusammen mit seinem Co-Autor Joachim Biehl schreibt, nennt er sich manchmal Elka Vrowenstein. Seit 2007 leitet er Schreibwerkstätten zum Thema „Krimischreiben“. Mit „Sonnenkönig“ legte er in diesem Jahr seinen ersten Kriminalroman im Alleingang vor (s. Besprechung in Frankfurt-Live.com in der Bücher-Rubik).
Susanne Kronenberg stürzt ihre Heldin Norma Tann in ihrem neuen Krimi „Kunstgriff“ erneut in die kriminellen Abgründe der hessischen Landeshauptstadt. Den Jugendbüchern und Pferdefachbüchern folgten schnell die Reiterkrimis und schließlich die Wiesbaden-Krimis. Denn auch das Nachspüren realer regionaler Geschehnisse gehört zu Kronenbergs Interessengebieten.
Michael Kibler suchte mit dem Roman „Schattenwasser“ in diesem Sommer seinen bevorzugten Tatort Darmstadt zum vierten Mal heim. Schwerpunkt des Schriftstellers sind Krimis. Deshalb ist er ebenfalls Mitglied in „Das Syndikat“. Aber er ist auch Sachbuchautor. Zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Autor bietet Michael Kibler in seinem Programm „Kibler erleben“ Lesungen, Stadtführungen durch Darmstadt oder auch Schreib-Workshops an.
Christiane Geldmacher veröffentlichte ihre kriminellen Kurzgeschichten bislang in Anthologien wie „WM blutrot“ und macht als „Blogofficer Anobella“ das Internet unsicher. Sie arbeitet als Autorin, Lektorin und Journalistin. Darüber hinaus ist sie Mitglied des Deutschen Journalistenverbands und des VFLL Verband Freier Lektoren und Lektorinnen.
Der Wiesbadener Kriminalautor Alexander Pfeiffer wird durch den Abend führen und die vier Autoren ins Kreuzverhör nehmen. Der Eintritt kostet acht, ermäßigt sieben Euro. Reservierungen sind unter (0611)3415837 oder literaturhaus-wiesbaden@freenet.de möglich.
Literaturhaus, Villa Clementine, Wiesbaden, Frankfurter Straße1 / Ecke Wilhelmstraße; Tel: (0611)315020 (hbh)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s